Free shipping!
D | F | E 0.00 US$ / 0 pcs.
Home     About us/ AquaClic   Guarantee Service Eco   FAQ & Instructions   FAQ & Instructions Clima

FAQ & Instructions Clima

Ich möchte lieber einen umstellbaren Duschkopf!

Wenn der Duschkopf wassersparend sein soll, geht das eigentlich gar nicht: eine Brause mit umstellbaren Strahlarten.

Der Grund? Die Mechanik, mit der mehrere verschiedene Strahlarten erzeugt werden, ist normalerweise so aufwendig, dass viel Energie nötig ist, um diese Getriebe überhaupt in Gang zu setzen. Und dann bleibt meist nicht mehr viel Energie übrig, um einen anständigen – und wassersparenden – Duschstrahl zu erzeugen, bei dem man überhaupt die Strahlarten unterscheiden kann.

Vor bald 20 Jahren sprach noch kaum jemand vom Wassersparen. Aber seither kümmern wir uns bei AquaClic um nichts anderes, als darum, wie ein Duschkopf sein muss, damit aus möglichst wenig Wasser möglichst viel Komfort fliesst. Und so können wir mit bestem Gewissen die fünffach umstellbare Duschbrasue «Variété» anbieten, die im Auslieferzustand 10,8 Litern pro Minute bietet. Das entspricht der Energieetikette C. Selbst mit den optionalen Zusatzreglern von 10 oder weniger Litern pro Minute bietet sie ein wunderbares und abwechslungsreiches Duscherlebnis.

Für die Freunde von akustischen Wohlklängen bietet der angenehme Klickton beim Umstellen der Brause ein zusätzliches kleines Glücksgefühl.
Die Variété finden Sie in unserem Onlineshop und auch bei Amazon.

Die 5 Strahlarten der Variété:


Duschkopf Variété, 8 - 11 l/min (statt ca. 15 - 25 l/min), extragross Ø 120 mm, verkalkungsarm, passt an jeden Schlauch (Video: https://player.vimeo.com/video/182320672).

FRAGEN ZUM DUSCHKOPF «SWISSCLIMA»

 

Wie unterscheiden sich die verschiedenen SwissClima™-Duschkopf-Modelle voneinander?

Schweizer Berglandschaft mit 3 Duschköpfen, die aus dem See ragen
Ein Duschkopf, viele Ausführungen mit wählbarer Literleistung von 3-11 Litern pro Minute

Die Duschbrausen AquaClic® SwissClima™ gibt es in unterschiedlichen Ausführungen:

  • hochglanz-, mattverchromt oder weiss mit und ohne Dessins
  • mit farbigen oder Chrom-Deko-Elementen
  • mit einer Deko-Medaille aus Edelstahl oder in Messing mit Farbschicht: für spezielle Sujets oder individuelle Werbe-Aufbringungen, schon ab ück.

Das Grundmaterial ist bei allen gleich:

Lebensmitteltauglicher, PVC-freier ABS-Kunststoff. Die Duschbrausen funktionieren gleich, haben eine maximale Literleistung von 11 Litern pro Minute (gegenüber üblichen Brausen von 15-25 Litern pro Minute), und wir stellen sie in der Schweiz her. Je nachdem, wo Sie sie beziehen:

  • erhalten / bestellen Sie sie mit zusätzlichen Mengenreglern für tieferen Durchfluss,
  • kombinieren Sie die Teile selbst, zum Beispiel das verchromte Grundmodell «Chromé» (oben links im Bild) mit farbigen Deko-Elementen, passend zu den Kacheln in Ihrem Bad.

 

Welchen Regler brauche ich zum Duschkopf?

Die SwissClima™ spart schon in der Standardausführung, ohne irgendeinen Regler. Sie verbraucht 11 Liter pro Minute (statt bei ungeregelten Duschbrausen 15-25 Liter). Das entspricht der Energieetikette C. Energieeffizienz Energieetikette für Sanitärprodukte gemäss dem Schweizerischen Bundesamt für Energie

Je nach Angebot und Bezugsquelle erhalten Sie meist einen Regler dazu, der beliebteste ist der 8 Liter pro Minute-Regler. Weitere Regler zwischen 3 und 10 Litern können Sie dazu- oder nachbestellen. Mehr zu den Reglern...

 

Warum soll der Duschkopf nicht verkalken?


Das Video (falls nicht sichtbar: https://vimeo.com/176765335) zeigt, wie der Wasserstrahl die Wasserdüse viele Jahre frei hält.

  • Kalk baut sich auf Sandkörnchen oder Schmutzteilchen auf, die dort hängenbleiben, wo das Wasser austritt.
  • Die Sparbrause SwissClima™ schleudert das Wasser heraus und spült damit die Teilchen sofort heraus.
  • Und weil sich nichts daran ansammeln kann, ensteht keine Verkalkung: Der Wasseraustritt bleibt garantiert mindestens 5 Jahre verkalkungsfrei.

Warum soll der Chrom nicht vom Duschkopf absplittern?

warum splittert der Chrom nicht ab?
Die SwissClima besteht aus runden Formen


Kennen Sie das? Der Duschkopf fällt herunter. Kurze Zeit später beginnt der Chrom, sich zu lösen. Sie reissen sich daran die Hände auf oder der weisse Kunststoff darunter wird sichtbar.Das wird Ihnen mit der SwissClima nicht passieren, aus zwei Gründen:

  1. Der Duschkopf hat keine scharfen Kanten, was verhindert, dass die Chromschicht aufplatzt.
  2. Die Chromschicht der SwissClima – in der Schweiz beschichtet – ist dicker und dadurch widerstandsfähiger als jene von vielen anderen Brausen. Siehe dazu auch «glänzend geht auch umweltschonend»

Was unterscheidet die SwissClima™ von anderen Duschbrausen?

Unterschied zu handelsüblichen Duschköpfen
Die SwissClima gehört zu den ganz seltenen Duschköpfen unter 50.-, die noch in Europa hergestellt wird.


Unterschiede gegenüber anderen WASSERSPAR-Duschköpfen:

Viele Duschbrausen wurden im Zug der neu eingeführten Energieetikette kurzerhand zur Wassersparbrause nachgerüstet: Einen 6-Liter-Regler in eine konventionelle Handbrause eingebaut, und fertig ist der Sparduschkopf in der A-Klasse!

Oft geht aber dabei auch das Duschvergnügen baden. Denn ein Duschkopf, der darauf ausgelegt ist, eine Wassermenge bis 30 Liter pro Minute zu verarbeiten, eignet sich nicht ohne weiteres dazu, 3-5 mal weniger Wasser zu liefern – und trotzdem einen angenehmen Wasserstrahl zu erzeugen.

Die Sparbrause SwissClima™ dagegen ist von Grund aus aufs Sparen ausgelegt: Aus so wenig Wasser wie möglich einen maximalen Strahl herausholen. Sie verbraucht höchstens 11 Liter pro Minute bei üblichem Leitungsdruck. Das Schweizer Konsumentenmagazin «Kassensturz» bewertete sie deshalb zur Testsieger-Duschbrause.

Die A-Klasse muss nicht für alle die richtige sein

Seit bald 20 Jahren stellen wir wassersparende Produkte her. Wir wissen deshalb, dass aus verschiedenen Gründen die A-Klasse nicht unbedingt für alle die richtige ist. Deshalb stehen Regler bereit, mit denen jede/r individuell seine Duschbrause ausstatten und mit 3 bis 11 Litern pro Minute duschen kann. Mehr Infos dazu im Beitrag «Wie Sie den richtigen Duschkopf auswählen – und warum die A-Klasse nicht für alle die beste sein muss.»

Unterschied gegenüber anderen Duschköpfen (ob sie sparen oder nicht):

Im Trend sind grosse, schwere, mit LED oder anderen Gadgets bestückte Duschköpfe. Sie kommen meist aus Asien, vor allem wenn sie wie die SwissClima™ unter 50.- kosten. Was in ihrem Innern vor sich geht, sieht man nicht. Und sind sie beschädigt, verkalkt oder alt, werden sie im Haushaltsmüll weggeworfen und durch neue ersetzt.

Die SwissClima™ dagegen ist:

  1. so leicht wie möglich und
  2. mit so wenig Material wie nötig für eine lange Lebensdauer konstruiert.
  3. Als einer der seltenen Duschköpfe lässt sie sich öffnen und entleeren – und bleibt so kalkfrei und hygienisch.
  4. Ist sie verkalkt, defekt oder geht was verloren, gibts Ersatz (alle Teile sind sortenrein und einzeln erhältlich), und
  5. sie lässt sich einfach reinigen und reparieren.

Wir produzieren sie in der Schweiz:

  • nach hiesigen sozialen und ökologischen Standards und
  • mit kurzen Transportwegen.
  • Sie kommt mit 2 Jahren Garantie, auf 5 Jahre gratis verlängerbar
  • unkompliziertem Kundendienst und
  • in variantenreichen Design-Ausführungen.
  • Übers ökologische Verchromen berichten wir in: Glänzend geht auch umweltschonend...

 

Brauchts den Softspray-Aufsatz zum Duschkopf?

Der Softspray ist ein Aufsatz, der den sportlichen Standardstrahl der SwissClima in einen weichen Strahl verwandelt.

Brauchen Sie ihn? Nun: Duschen ist sehr persönlich und individuell. Der Standard-Strahl der SwissClima™ ist der einen gerade recht, dem anderen zu hart. Morgenmuffel werden munter mit dem pulsierenden Standardstrahl, Gestresste entspannen am Abend unter dem sanften Softspray-Strahl und Individualisten mögen die Abwechslung.

Kommt dazu die Frage, ob der Leitungsdruck in Ihrem Haus höher oder tiefer ist als üblich, siehe dazu die Infos zum Leitungsdruck...

Schauen Sie sich im Video den Unterschied an und entscheiden Sie selber. In Zweifel bestellen Sie den Softspray dazu: oft gibts Spezialaktionen dafür – und zurückgeben können Sie ihn sowieso während der Rückgabefrist.
Links: verchromte SwissClima ohne Aufsatz, rechts: SwissClima im Zebra-Look mit aufgesetztem
Softspray (Falls Video nicht ersichtlich: https://vimeo.com/176883858

Wie komme ich zur Gratis-Garantieverlängerung auf 5 Jahre?

Gratis-Garantieverlängerung

Die AquaClic-Produkte kommen mit einer 2-Jahres-Garantie. Dabei leisten wir Ersatz oder Gratisreparatur bei Mängeln, die an den Produkten entstehen, obwohl Sie sie sachgemäss behandelt und gemäss der Anleitung benutzt haben.

Sie können diese Garantie um 3 Jahre hier kostenfrei verlängern...

 

Bisherigen Duschkopf entfernen, neuen montieren und Literleistung einstellen

Ihr Duschkopf SwissClima™ ist beim Auspacken einsatzbereit und spart Energie und Wasser. Er verbraucht maximal (bei üblichem Wasserdruck von 3 «bar») 11 Liter pro Minute = Energieetikette C.

Zum Vergleich: übliche Duschköpfe gehören den Energieklasse D-G an: Einzelteile der Duschbrause
Die Schweiz wendet als erstes Land die bekannte Energieetikette auch auf Sanitärprodukte an.
Weil unter 4 Liter pro Minute in die Kategorie «Extremsparer» fällt, ist diese Literleistung nicht klassiert.

      1. Schrauben Sie Ihren bisherigen Duschkopf vom Schlauch ab.
        • Falls verkalkt, sprühen Sie das Drehteil (8) mit Entkalker oder Salatessig ein.
        • Falls das nicht reicht, wickeln Sie einen mehrfach gefalteten Lappen ums Drehteil und schrauben den Duschkopf vorsichtig mit einer Zange ab.
        • Achten Sie darauf, dass ihr Brauseschlauch nicht defekt oder altersschwach ist: die Duschbrause SwissClima™ baut viel Druck auf und benötigt einen intakten Schlauch. Ansonsten – schauen Sie beim Duschzubehör die AquaClic Schläuche an.
      2. Duschkopf AquaClic® SwissClima montieren und Ihre gewünschte Wassermenge mit Reglern einstellen
        Wenn Sie Ihre SwissClima™-Handbrause mit einem oder mehreren Wasserspar-Reglern (7) erworben haben: Setzen Sie einen solchen Regler mit dem schmaleren Durchmesser in den Griff (2) ein. Die Regler gibt es zwischen 3 und 10 Litern pro Minute, experimentieren Sie selber, mit wieviel Wasser Sie duschen:
        Video: Durchflussmengenregler für die SwissClima einsetzen, Softspray aufsetzen, warum die SwissClima nicht verkalkt

        Wichtiger Hinweis:
        Wenn Sie die Literleistung für Ihre Dusche zu viel drosseln, können – müssen aber nicht – diese Probleme auftreten:

        • Temperaturschwankungen: Verbrühungsgefahr. Testen Sie bitte erst selber, wenn Sie stark reduzieren und Kinder haben, den neuen Duschstrahl!
        • Pfeifgeräusche
        • in sehr wenig genutzten Leitungen kann das Wasser stagnieren (und so die Leitungen verkalken oder verstopfen).

        Je nach Alter oder Vorhandensein eines Dusch-Thermostats können bei der einen Armatur Probleme schon bei 7, 8 oder gar 9 Litern pro Minute losgehen (Energieetikette B), bei anderen erst bei 5 Litern (Energieetikette A). Und viele Duschen stecken sogar den 3-Liter-Extremsparer locker weg.

        Falls also ein Problem auftritt: erhöhen Sie bitte wieder die Literleistung.

Wie Sie einen energieeffizienten Duschkopf behandeln, damit er viele Jahre hält

Nicht zu fest, nicht zu locker anschrauben und sorgsam behandeln

Mit Anleitung/Verpackung/Lieferbeleg bitten wir um "anschrauben von Hand", ohne Werkzeug, nicht zu fest, nicht zu locker. Ein kleiner Abstand ist normal.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Duschköpfen muss das Gewinde eines sparsamen Duschkopfes sehr viel Druck aushalten:

  • Das Wasser strömt mit vollem Volumen (15-25 l/min) durch den Schlauch,
  • das auf einer kleinen Fläche - beim Gewinde - plötzlich und massiv reduziert wird.
  • Um den internationalen Normen für Armaturen zu entsprechen, ist das Gewinde jedoch gleich bemasst wie das von ungeregelten Brausen.

Schrauben Sie die Teile deshalb bitte noch etwas behutsamer zusammen als sonst:
  • nicht zu fest, ohne Werkzeug, nur von Hand,
  • nicht zu locker, damit nicht zu viel Gewinde freiligt und knickbar wäre.
Damit vermeiden Sie eine Dauerspannung, die zu Rissen oder Brüchen führen kann:
  1. wenn die Brause ein- oder mehrmals unglücklich fällt,
  2. wenn sie / der Schlauch beim Herausziehen aus der Halterung geknickt oder anderweitig (zB spielende Kinder) belastet wird,
  3. wenn die Gewinde ungenau zusammengeschraubt wurden und das (harte) Metall des Duschschlauch-Konus das (weichere) Gewinde der Brause beschädigt hatte,
  4. oder einfach im Laufe der Zeit durch die Dauerbelastung.

Undichte Brause

Manchmal erfahren wir von Kund/innen, dass sie sehr fest zusammenschrauben, weil es sonst undicht ist. Das starke Zusammenschrauben bewirkt leider das Gegenteil. Hier Tipps dazu:

Je nach Gewinde-Tiefe beim Schlauch justieren Sie perfekt mittels Dichtung:

  1. Das Gewinde des Schlauchs sollte nicht verkalkt sein, bei Bedarf entkalken Sie es mit einem handelsüblichen Entkalker.
  2. Achten Sie darauf, dass eine Dichtung im Schlauchgewinde sitzt. Tauschen Sie die vorhandene gegen die mitgelieferte.
  3. Stossen Sie die Dichtung so tief wie möglich ins Schlauch-Gewinde (Konus), wenn nötig mit einem spitzen Gegenstand, z. B. einem Bleistift.
  4. Schrauben Sie Schlauch und Brause von Hand, ohne Zange, zusammen, bis Sie spüren, dass die Dichtung leicht angepresst wird.
  5. Bei einigen Schläuchen kann es nötig sein, zwei Dichtungen zu verwenden: die bestehende und die neue. Sehr selten braucht es gar eine Dritte. Bei Bedarf bestellen Sie bei uns Zusatzdichtungen nach.
  6. Achten Sie darauf, dass ein kleiner Spalt bleibt, damit keine Dauerspannung auf dem Gewinde lastet.

Diebstahlsicherung?

Sie möchten aber so fest wie möglich schrauben, damit die Brause oder der Schlauch nicht gestohlen wird, z.B. im Hotel? Dann kontaktieren Sie uns für den neuen Brause-Diebstahlschutz: ein einfaches, praktisches Zwischenteil, das das Abschrauben nur Berechtigten ermöglicht.

Welche Duschschlauch-Seite geht wohin?

Unsere – und viele andere Schläuche – haben unterschiedliche Anschlüsse: meist ein sogenannter Konus (links im Bild) und ein Schraubanschluss (rechts):
 
a) glatter Konus: dieser ist für die Brause gedacht, um ihn von Hand anzuschrauben, nicht zu fest.
b) Schraubanschluss mit «Rändelung», d.h. Rillen, die unterschiedliche Formen haben können: diese Rändelung macht den Konus griffiger und erlaubt es, ihn gut an die Armatur zu schrauben, beim Abschrauben selbst mit einem Werkzeug.
 
Beide Anschlüsse haben das gleiche Mass: 1/2 Zoll, der internationale Standard. Es passiert also gar nichts, falls sie die Teile umgekehrt anschrauben – ausser dass es Ihnen vielleicht optisch nicht gefällt.


Duschköpfe angeschraubt an verschiedene Schläuche: Drehteile von Schläuchen können unterschiedlich sein. Lieber eine Dichtung mehr für einen Sicherheitsspalt, um Spannungen zu vermeiden, statt zu fest zusammenschrauben.


Wenn es Probleme gibt beim Anschrauben des Duschkopfs an den Schlauch

Sie können die Brause nicht mit dem Schlauch zusammenschrauben?
  1. Kontrollieren Sie, dass nicht eine Dichtung zu viel im Konus des Schlauchs sitzt
  2. Es kann in seltenen Fällen vorkommen, dass beim verchromten Duschkopf etwas zu viel Chrom aufgetragen ist und das Zusammenschrauben harzt. Schrauben Sie in diesem Fall die zwei Teile kräftig zusammen – keine Angst, es kann nichts brechen. Wischen oder spülen Sie allfälligen Chromstaub-/Chromsplitter weg.

 

Wassermengenregler entfernen, auswechseln oder reinigen


Anleitung Wassermengenregler entfernen
2=Griffteil, 7 = Wassermengen-Regler, 7a) Kranz, 7b) O-Ring, 7c) Regler-Teil. Achtung: Die Abbildung kann anders aussehen als der effektive Regler


Einfach Schütteln!

      Wenn Sie den Mengenregler (7) auswechseln wollen, reicht es meist, ihn aus dem Duschgriff herauszuschütteln. Stecken Sie danach den gewünschten Regler mit der Seite des kleineren Durchmessers nach Innen in das Griffteil.

Falls sich das Teil mal nicht herausschütteln liesse, benützen Sie eine zurechtgebogene Büroklammer: mit dieser hebeln Sie den Regler aus dem Griff.

      Sie können dabei auch nur das farbige Teil herausziehen und auswechseln. Achten Sie darauf, dass danach alle 3 Teile dabei sind: Kranz (a), O-Ring (b) und Reglerteil (c).

Sollte das Teil mal verstopft sein, zum Beispiel nach einem Wasserrohrbruch, nehmen Sie es auf die gleiche Art auseinander zum Ausspülen: mit einer Büroklammer.

Wie funktionieren die Durchflussmengen-Regler?

Funktionsweise des durchflussbegrenzers mit Konstanthalter
Schematische Darstellung der Durchflussmengenregler: Links: Je nach Druck zieht sich der O-Ring im Regler zusammen oder auseinander und gleicht den Wasserfluss konstant aus. Rechts: Abbildung der SwissClima mit 2 Reglern

11 Liter bei 3 Bar

Durch die SwissClima fliessen bei üblichem Haushaltdruck (3bar) 11 Liter pro Minute. Setzen Sie einen AquaClic-Regler* ein, so regelt dieser die Literleistung auf den gewünschten Wert: in der Abbildung zum Beispiel auf 6 und 8 Liter pro Minute.

      *auch oft genannt: Mengenbegrenzer, Durchflussregler, Mengenregler, Sparregler, Duschregler, Durchflussbegrenzer, Neoperl. Letzteres ist eine eingetragene Marke der Firma

Neoperl

      .



Durchflussbegrenzung mit Konstanthaltung

      Die Regler für die SwissClima sind sogenannte «Durchfluss-Begrenzer mit Konstanthaltung». Das heisst: Schon ab einer viertel Öffnung des Wasserhahns fliesst die angegebene Literleistung, zum Beispiel 8 Liter pro Minute plus/minus 10% Toleranz. Je nachdem, wieviel Wasser hineinströmt, zieht sich der O-Ring auseinander oder zusammen, um den Druck auszugleichen – und damit die Literleistung (Abbildung links).

So kontrollieren Sie den Durchfluss mit Regler

Der O-Ring im Durchflussregler besteht aus einem Material, das nach mehreren Tagen im Betrieb die finale Homogenität hat für die genaue Literleistung. Dabei ist jeweils mit einer Toleranz von plus / minus 10% zu rechnen. Alternativ können Sie, für eine genaue Messung, diesen Zustand in etwa mittels Lastwechsel erzielen:

  • Lassen Sie während mehrerer Minuten erst sehr heisses und dann sehr kaltes Wasser durchfliessen.
  • Messen Sie anschliessend mit der üblichen Duschtemperatur, die bei etwa 38.5° liegt:
  • Messen Sie den Durchfluss mit dem AquaClic-Messbeutel oder
  • Wählen Sie einen genügend grossen Behälter zum Messen, 10 Liter ist ideal
  • Berechnen Sie die Literleistung mittels Dreisatz oder schauen Sie auf Ihrer bequemen Mess-Liste nach.

 

Was tun, wenn der Duschkopf zu locker in der Halterung sitzt?

Lockere Duschhalterung
Ob in einer Wandstange oder an einem Duschhaken: sowohl die Duschhalterung als auch der Schlauch können vom Standard abweichen


Hier 2 Möglichkeiten:

  • Binden Sie einen Kabelbinder um Ihren Schlauch, und schneiden Sie das Überstehende knapp ab. Fertig! Sie haben Ihren Schlauch «gepolstert».
  • Oder verengen Sie die zu weite Halterung mit Knetmasse, zum Beispiel dem genialen Alleskönner Sugru.Zum Duschschlauch...

 

Was tun, wenn der Duschkopf undicht ist?

Undichtigkeit symbolisiert durch Wasserfälle

a) Ist es undicht zwischen Duschkopf und Schlauch?

Manchmal ist es nicht eindeutig, ob Brause oder der Schlauch undicht ist. Testen Sie das so:
  • Schrauben Sie den Schlauch von der Armatur ab und wieder umgekehrt an, mit den entsprechenden Dichtungen: Also das Gewinde an der Armatur schrauben Sie an die Brause. Ist der Schlauch undicht? Schaffen Sie sich einen neuen Schlauch an. Sie finden hier unsere superstarken, flexiblen Schläuche...
  • Ist die Brause zum Schlauch hin undicht? Finden Sie hier die Lösung.

b) Ist es undicht zwischen Kopf- und Griffteil bei der SwissClima-Brause?

Bitte schrauben Sie den Duscher zwischen Kopf- und Griffteil auf, kontrollieren Sie, ob Sie alle Teile haben gemäss Zeichnung. Legen Sie die Teile in der gleichen Reihenfolge und Richtung ein. Der Dekoring selber hat keine Dichtfunktion.

Ansonsten pflegen Sie den Duschkopf wie Ihre anderen Armaturenteile, siehe auch: Pflege.

Was, wenn kein oder kaum Wasser fliesst?

nur tropfchenweise Wasser?
Besonders wassersparend: ein Duschkopf, aus dem kein Wasser fliesst!

      Kontrollieren Sie bitte:
      • ob der Regler richtig im Griff sitzt: mit der schmaleren Seite in den Griff des Duschkopfs. Er sollte bündig sein mit dem Abschluss des Griffs.
      • Probieren Sie ansonsten, eine zweite Dichtung einzusetzen, damit der Abstand zwischen Regler und Öffnung des Schlauchs grösser wird.
      • Falls mehr als eine Dichtung im Schlauch ist: entfernen Sie eine.

 

Die Sache mit dem Druck

Wasserturm
Wassertürme sind in unserer Gegend weitgehend von elektrisch betriebenen Pumpwerken ersetzt worden

Bei einem üblichen Wasserdruck im Haus erzeugt die SwissClima™-Sparbrause einen kräftigen, pulsierenden Strahl mit höchstens (ohne Regler) 11 Litern pro Minute.

Was ist ein «üblicher Leitungsdruck»?

      Üblich im Haushalt ist ein Druck von

3 bar.

      Das entspricht einem Wasserturm von 30 Metern Höhe, von dem das Wasser herunterfällt. Heute wird dieser Druck meist mit elektrischen Pumpen erzeugt. Aber abhängig von vielen Faktoren wie Leitungssystem, Bauweise und Mischbatterie kann der Netzdruck in Ihrem Haus höher oder tiefer sein.

Wie weisst ich, ob bei uns ein hoher Druck herrscht?

Messen Sie die Literleistung pro Minute, ohne Regler in der Brause. Wenns mehr als 11 Liter pro Minute ist, ist der Leitungsdruck überdurchschnittlich hoch.

Was tun bei hartem Wasserstrahl / hohem Druck?

      Bei hohem Druck kann der voll geöffnete Duschstrahl der SwissClima™ sehr kräftig werden. Wenn Ihnen das zuviel des Guten ist:
      • Kontrollieren Sie bitte als erstes, ob die Lochscheibe im Innern eventuell verkehrt herum drin ist: schrauben Sie die Brause auf und wenden Sie sie gegebenenfalls, sodass das kleine Zäpfchen ins Innere der Brause schaut
      • Setzen Sie einen Regler in den Griff: Die Mengenregler, die Sie mit der SwissClima™ erhalten oder dazu bestellen, sind sogenannte «Durchflussbegrenzer mit Konstanthaltung». Das heisst: unabhängig vom Wasserdruck fliesst die angegebene Menge Wasser, zum Beispiel 8 Liter pro Minute. Und das bereits ab einer viertel Öffnung des Wasserhahns. Die Konstanthaltung reguliert auch den Druck.
      • Oder öffnen Sie den Wasserhahn weniger.
      • Oder setzen Sie den Softspray-Aufsatz auf. In wenigen Sekunden verwandeln Sie damit den sportlichen Strahl in einen sanften, klassischen Strahl. Experimentieren Sie dazu mit dem für Sie passenden Wasserspar-Regler.
«Ohne viel Aufzudrehen ist doch genügend Wasserdruck da. Das ging mit der alten Brause nicht!»
Patrick Grogg, Bern

Was tun bei schwachem Wasserstrahl / tiefem Druck?


Die SwissClima™ kann in einer Dusche mit wenig Druck die Kraft des Duschstrahls verstärken, zum Beispiel bei einem Durchlauferhitzer.

Schwacher Wasserstrahl?

Das kann (muss nicht!) in solchen Fällen vorkommen:

  • Die Brause oder die Gitterdichtung oder ein Mengenregler zwischen Brause und Schlauch ist verstopft oder verkalkt, hier gibts Tipps...
  • Sie wohnen in einem oberen Stockwerk oder Haust mit ungünstigen Druckverhältnissen
  • Das Wasser wird mit einem Durchlauferhitzer erwärmt.
  • der Dusch-Thermostat ist defekt
  • Im oder am Duschschlauch ist ein Reduzierstück eingebaut
  • Die sogenannten «Eckventile» sind nicht voll offen. Bitten Sie den Verantwortlichen, diese zu öffnen (mehr dazu)

In diesen Fällen entfernen Sie einen allfällig eingesetzten Regler:

  • im Duschgriff oder
  • im Schlauch
  • oder im Durchlauferhitzer: konsultieren Sie dazu das Gerätehandbuch.


öffnen Sie den Wasserhahn jeweils voll und überlassen Sie so den idealen Wasserstrahl der SwissClima.
Es ist möglich, dass mit tiefen Druckverhältnissen der Durchfluss nicht die volle 11 Liter-pro-Minute Leistung erreicht. Eine Druckerhöhung sollte jedoch sowieso eintreten, falls der Strahl mit einer Standardbrause zu schwach war. So messen Sie den Durchfluss

Weil die SwissClima™ bei geringem Druck den Wasserstrahl intensiviert, werden Sie Freude an Ihrer neuen Brause haben! Lassen Sie den Mengenregler weg. Aber keine Angst: Energie- und Wasser sparen Sie so oder so.

Wichtiger Hinweis: Die SwissClima™ eignet sich für einen Durchlauferhitzer mit mindestens 1 bar. Sie ist ungeeignet für drucklose Heisswassergeräte, zum Beispiel Untertisch-Speicher. (Siehe auch: Unterschied zwischen Durchlauferhitzer und drucklosem Boiler...)

Der Strahl ist Ihnen noch zu schwach?

Wenden Sie die Lochscheibe und/oder setzen Sie den grossen Kegel des Softsprays ein und Sie verstärken den Strahl

allfällige mitbestellte Mengenregler (7) setzen Sie nur zwischen Griff und Schlauch, wenn der Strahl gut ist und Sie durchaus mit weniger Wasser duschen möchten

Legende:
4 Kegel
4s grosser Kegel f. Softspray
5 Lochscheibe
5s Softspray-Aufsatz
6 Kopfteil
7 Durchflussmengenregler
Wenden Sie die Lochscheibe (Nr. 5) und der Strahl verengt sich und baut mehr Druck auf. Oder lesen Sie weiter.

Eckventile öffnen für mehr Wasser

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Hauswart / Sanitärinstallateur, ob die Eckventile Ihrer Dusche reduziert sind oder ein Druckreduzierventil/Druckminderer streng eingestellt beim Leitungseingang. Es ist immer besser, Einsparungen mit Ihrer Spardusche umzusetzen als das Wasser vorher zu drosseln. So lassen Sie sich die Möglichkeit offen, beliebig den ganzen Druck für das Durchspülen der Leitungen zu nutzen (auch die Stadtwerke Heidenheim raten vom Drosseln der Eckventile ab).

Was tun, wenn der Strahl nicht gut ist?


Den Hahn maximal öffnen, wenn Sie einen Regler benützen

      Der Duschstrahl gefällt Ihnen nicht? So erhalten Sie den besten Wasserstrahl:
      • Öffnen Sie den Dusch-Hahn bis zum Maximum
      • und lassen Sie die Einsparungen vom Mengenregler erledigen.
      • Sie wollen mit weniger Wasser und Energie duschen? Setzen Sie lieber einen Regler mit tieferer Literleistung ein anstatt den Hahn nur zur Hälfte zu öffnen.

 

Warum Sie eine Angewöhnungszeit brauchen

      Auch Sie duschten wahrscheinlich Ihr Leben lang unter einem sogenannten «Giesskannenstrahl». Dabei

fällt

      das Wasser herunter wie bei praktisch allen Duschköpfen dieser Welt.


Typischer Giesskannen-Strahl, wie wir ihn seit Jahrzehnten kennen – inspiriert von... der Giesskanne!

So ist es kein Wunder, wenn ein so grundlegend anderer Duschstrahl wie jener der SwissClima™ erst mal 2-3 Tage Eingewöhnungszeit erfordert.

Dann aber werden wahrscheinlich auch Sie zur Mehrheit unserer Kund/innen gehören, die sie nicht mehr missen wollen.

«Kenne seit 1/2 Jahr den Duschkopf Clima. Es ist ein herrliches Gefühl beim Duschen - wie die Gischt am Meer ... Mein Sohn hat den Duschkopf nun bei sich ausprobiert - er hat einen Gas-Durchlauferhitzer und hatte ziemliche Probleme mit Temperaturschwankungen. Durch den Clima-Duschkopf ist das viel besser und er hat ihn behalten. Habe gerade einen neuen Duschkopf Clima bestellt und freue mich schon auf die Lieferung.»Doris H., Götzis, Austria

 

Warum der Turbulenzstrahl so völlig anders ist

      Die SwissClima™ erzeugt einen völlig anderen Wasserstrahl als Sie sich gewöhnt sind: Sie

schleudert

      das Wasser in einem Turbulenzsystem in vielen kleine  

 
Kundenbewertungen von aquaclic.info